Gärten und Parks

Garten- und Parkanlagen an der Sisi-Straße

Die historischen Orte an der Sisi-Straße beeindrucken nicht nur durch die architektonisch wertvollen Gebäude, die von der Kaiserin bewohnt worden sind. Die zugehörigen Garten- und Parkanlagen sind mit einem nicht minderen gartenarchitektonischen Aufwand angelegt worden. Eine Reise entlang der Sisi-Straße lässt damit die Geschichte der europäischen Gartenkultur lebendig werden. Die unterschiedlichen Gestaltungsprinzipien sind ein Spiegel der Jahrhunderte, von der streng geometrischen Anlage über den Landschaftsgarten bis hin zu den romantischen Gärten des 19. Jahrhunderts. Aber auch zahlreiche zeitgenössische Gestaltungsideen machen die Garten- und Parkanlagen an der Sisi-Straße zu einem ganz besonderen Erlebnis.

 

Bayern

Die Roseninsel im Starnberger See begeistert vor allem zur Zeit der Rosenblüte. Peter Joseph Lenné, einer der bedeutendsten Gartenarchitekten seiner Zeit, hat die Pläne für diesen Garten gefertigt. Die malerische Lage am Wasser und das majestätische Alpenpanorama versprechen einen unvergesslichen Aufenthalt.

Ganzjährig besucht werden kann der stilvolle Park von Schloss Aichach in Unterwittelsbach, einer Wasserschlossanlage, die ihren Ursprung bereits im Mittelalter genommen hat. Diese Schlossanlage ist einst der Lieblingswohnort von Herzog Max gewesen, dem Vater von Kaiserin Sisi.

 

Österreich

Der wohl berühmteste Wohnsitz der Habsburgerdynastie ist das Schloss Schönbrunn in Wien. Der barocke Schlosspark entspricht noch dem Kunstverständnis des 18. Jahrhunderts und ist reich an geometrisch gestalteter Gartenkunst. Im Schlosspark befindet sich bis heute die älteste Menagerie der Welt, der Tiergarten Schönbrunn.

Einer der bedeutendsten Landschaftsgärten Europas ist der Schlosspark Laxenburg. Mächtige alte Bäume, weite Wiesenräume und zahlreiche neogotische Schmuckbauten des romantischen Historismus, wie etwa der Franzensburg, ergeben erholsame Stunden im kaiserlichen Flair.

Die Kaiservilla in Bad Ischl, ein Geschenk an Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Sisi, liegt eingebettet in einem idyllischen Landschaftsgarten. Heitere Wiesenräume umgeben von stattlichen Solitärbäumen und Gehölzgruppen bereichern einen Besuch am Vermählungsort des Kaiserpaares.

Schloss Esterhazy in Eisenstadt beeindruckt seine Gäste mit der Anfang des 19. Jahrhunderts als englischen Landschaftsgarten angelegten Parkanlage. Der Tempel, Grotten, Wasserfälle und Teiche sowie eine repräsentativ gestaltete Orangerie geben hier Zeugnis vergangener Tage.

 

Italien

Der nördlichste Olivenhain Italiens gedeiht in den prächtigen Gärten von Schloss Trauttmansdorff nahe Meran. In dieser Gartenanlage erwarten historische und zeitgenössische Gestaltungsideen die Besucherinnen und Besucher. Die botanische Vielfalt, verschiedene Künstlerpavillons und ein Erlebnisparcours mit exotischen Stationen ermöglichen ein Erlebnis für alle Sinne.

Die terrassenförmige Gartenanlage von Schloss Miramare beindruckt durch die herrlichen Ausblicke auf das adriatische Meer. Neben geometrischen Gartenteilen erwarten die Besucherinnen und Besucher vor allem ein exotisches und mediterranes Gartenflair.

 

Ungarn

Der Schlosspark Gödöllö lädt mit seiner landschaftlichen Gestaltung zum Verweilen und Spazieren ein, die Parkanlage wurde erst vor wenigen Jahren aufwendig revitalisiert. Ein Teil des Schlossparks ist der Fasanengarten, der einst der Lieblingsplatz von Kaiserin Sisi gewesen ist.

Der Lázár-Reitpark in der idyllischen Hügellandschaft rund um Domonyvölgy mit Reit- und Dressurvorführungen sowie Kutschfahrten erinnert an die Begeisterung Elisabeths für den Pferdesport.

 

Griechenland

Kaiserin Sisi’s Residenz auf Korfu, das Achilleion, lässt einen starken Einfluss der Mythologie erkennen, ebenso in der malerischen Gartenanlage. Die mediterrane Pflanzenausstattung und die wechselnden Ausblicke auf die Insel und das ionische Meer haben hier eine wertvolle Gartenlandschaft entstehen lassen.

 

Schweiz

An der Schweizer Riviera säumen schöne Gärten und wunderschöne Promenaden den Genfer See. In Territet nahe bei Montreux stößt man auf den Rosengarten, der seine Pracht besonders zur Blütezeit von Juni bis September entfaltet. Dort befindet sich seit 1902 eine schöne Sisi-Statue.

In Genf steht in einem hübschen  Garten am Seeufer eine moderne Sisi-Statue von 1998.

Am Ufer des Genfer Sees befindet sich der Park de la Perle du Lac, der bekannt ist für sein  außergewöhnliches  Panorama. Im Englischen Garten „Jardin Anglais“ sieht man den berühmten Wasserstrahl  «Jet d'eau» und die riesige Blumenuhr „Horloge Fleurie“, die 1955 entstanden und aus mehr als 12.000 Pflanzen zusammengestellt ist.